katholikenrat-osnabrueck.de

Herzlich Willkommen!

Auf diesen Seiten erhalten Sie Informationen über die Arbeit des Katholikenrates im Bistum Osnabrück, seine Zusammensetzung und seine inhaltlichen Schwerpunkte.

Frühjahrsvollversammlung 2017

Die diesjährige Frühjahrsvollversammlung des Katholikenrates findet am 24./25. März 2017 in der Landvolkhochschule Oesede statt. Neben einem Austausch über aktuelle Entwicklungen und Nachwahlen zum Vorstand steht das Thema "Jugendpastoral" inhaltlich im Mittelpunkt. Dazu ist ein Gespräch mit Diözesanjugendpfarrer Michael Franke und Bischof Dr. Franz-Josef Bode geplant und ein Besuch der von Jugendlichen mitgestalteten neuen Kapelle im Haus Maria Frieden in Rulle. Am Samstagvormittag geht es dann u. a. auch um das Thema "Ökumene". Geplant ist ein Gespräch mit Prof. Dr. Martin H. Jung zum Thema "Luther neu entdecken".
Die Einladung zu dieser Vollversammlung sowie die Tagesordnung und das Anmeldeformular finden Sie unter der Rubrik Aktuelles.


Abendgespräche "Zu Atem (ge-)kommen?"

Am 31. Januar und 9. Februar 2017 hatte der Katholikenrat zu zwei regionalen Abendgesprächen nach Osnabrück und Lingen eingeladen, die unter dem Thema standen "Zu Atem (ge-)kommen - wie kann das Jahr des Aufatmens weiter wirken?"
Mehr als 70 Personen aus Pfarrgemeinderäten und Verbänden sowie Interessierte waren dieser Einladung gefolgt. In ihrem Eingangsstatement ging die Seelsorgeamtsleiterin Dr. Daniela Engelhard auf die Erfahrungen mit dem Jahr des Aufatmens im Bistum Osnabrück ein und zeigte wie kreativ und vielseitig das Thema im Bistum aufgegriffen worden ist. Sie unterstrich auch die gesellschaftliche Bedeutung und die bleibende Relevanz des Themas (s. Vortrag von Frau Dr. Engelhard unter der Rubrik "Aktuelles"). Anschließend gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier Gesprächsgruppen der Frage nach, wie das Thema künftig weiter im Blick bleiben kann. Sie befassten sich mit

- der Sitzungskultur und der Frage der Entscheidungsfindung in Gremien
- der biblischen Orientierung
- den sozial-diakonischen Herausforderungen und
- dem Ansatz der "Kirche der Beteiligung"

Die Ergebnisse dieser Gesprächsgruppen wurden anschließend im Plenum vorgestellt und erläutert (s. dazu die beigefügten Flipchart-Abschriften unter der Rubrik "Aktuelles").





"Herbstvollversammlung des Katholikenrates am 11./12. November in Lingen

Das nachsynodale Schreiben von Papst Franziskus zu Ehe und Familie, „Amoris laetitia“, ist im Rahmen der Herbstvollversammlung des Katholikenrates ausführlich beraten worden. Vorgestellt wurde es von Frau Dr. Kreidler-Kos.

Die Katholikenratsmitglieder zeigten sich beeindruckt von der ermutigenden Art und Weise, in der Papst Franziskus hier über Ehe und Familie spricht.
Eine pastorale Neuausrichtung erkennen sie in der viel diskutierten Frage des Kommunionempfangs für wiederverheiratete Geschiedene. Hier öffnet der Papst die Tür für seelsorgliche Wege, die individuelle Situationen der Betroffenen stärker berücksichtigen und eigenen Gewissensentscheidungen Raum geben. Damit stärkt er zugleich denen den Rücken, die diesen pastoralen Umgang schon lange praktizieren.
Aber nicht nur bezogen auf umstrittene Fragen ist das Schreiben von Bedeutung. Auch was die konkreten Aussagen zu Ehe und Familie betrifft, versteht es der Papst, die befreiende Botschaft vom Evangelium der Liebe sehr konkret und lebenspraktisch auf den Alltag der Menschen anzuwenden.
Deshalb sollte alles dafür getan werden, dass dieses Schreiben die Menschen erreicht und dass Gespräche dazu in Gemeinden und Verbänden stattfinden. Dazu sollte die Deutsche Bischofskonferenz möglichst bald entsprechende Hilfen und Materialien zur Verfügung stellen."